Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Boden- & Gewässerschutz

WRRL LogoEine gewässer- und bodenschonende Bewirtschaftung unserer landwirtschaftlichen Flächen hat einen hohen Stellenwert für Umwelt, Gesellschaft und nachhaltigen Pflanzenbau. Die europäische Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) verfolgt das Ziel, alle Oberflächengewässer und das Grundwasser in einen guten Zustand zu bringen. Seit 2011 ist der LLH vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klima, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) mit der Umsetzung der WRRL-Grundberatung beauftragt.

BodenprofilHier erfahren Sie, wie Nährstoffverlagerungen in das Grundwasser vermieden und Einträge von Bodenmaterial, Nährstoffen und Pflanzenschutzmitteln (PSM) in Oberflächengewässer verhindert werden können. Eine, an den Bedarf der Kulturpflanzen, angepasste Düngung und ein sachgerechter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln stellen zwei zentrale Stellschrauben dar. Der Gewässerschutz ist zudem eng mit dem Schutz unserer Böden verknüpft. Der Anbau von Zwischenfrüchten und eine konservierende Bodenbearbeitung verbessern die Bodenstruktur und schützen vor Bodenerosion. Die Bodenfruchtbarkeit Ihrer Flächen kann so langfristig erhalten und sogar erhöht werden.

Das Beratungsteam Pflanzenbau mit seinen WRRL-Beratungskräften unterstützt Sie gerne bei der Umsetzung von gewässer- und bodenschonenden Maßnahmen sowie bei Fragen rund um Düngung, Bodenbearbeitung und PSM-Einsatz. Die Quelle unserer Empfehlungen sind Fachinformationen. Sie werden unter anderem durch ein eigenes Versuchswesen erarbeitet.

Aktuelle Themen

 

WRRL Newsletter: Qualitätsdüngung von Winterweizen

Im Widerspruch zum Gewässerschutz?

Weiterlesen

In diesem Herbst Greening zur N-Speicherung nutzen

Zwischenfrüchte als Greening-Maßnahme Seit der Einführung des Greenings im Jahr 2015 und den damit verbunden Auflagen zur Schaffung von ökologischen Vorrangflächen werden Zwischenfrüchte wieder im großen Stil angebaut, nachdem sie mehrere Jahrzehnte ein Nischendasein gefristet hatten.

Weiterlesen